Ambulante Pflege

Sozialstationen

Unsere Leistungen

Die zu erbringenden Leistungen werden im persönlichen Erstgespräch individuell auf die Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten zugeschnitten und können je nach Bedarfslage jederzeit geändert werden. Die voraussichtlichen Kosten für den grundpflegerischen Einsatz der Sozialstation werden anhand eines Kostenvoranschlags aufgezeigt. Die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten (z.B. Pflegestufe, Krankenkasse, Sozialamt) werden im persönlichen Gespräch dargelegt. Da die Inanspruchnahme von Leistungen durch pflege- und hilfsbedürftige Menschen eng mit Vertrauen in den Leistungserbringer (Sozialstation) verknüpft ist, werden zwischen der Caritas Sozialstation und den Klientinnen und Klienten nur Verträge geschlossen, die seitens der Leistungsnehmer (Klienten) jederzeit fristlos kündbar sind.

Somit haben die Klientinnen und Klienten der Sozialstation die vertraglich geregelte Versorgungssicherheit bei höchst möglicher Flexibilität. Die individuelle Leistungswahlfreiheit der Klientinnen und Klienten gehört zur Grundlage der ambulanten Pflege durch die Sozialstation.

Unser Leistungsangebot im Überblick

Wir pflegen

  • Grundpflege (z.B.: Kleiden, Waschen,Betten)
  • Behandlungspflege (z.B.: Injektionen, Medikamentengabe, Wundversorgung)
  • Hauswirtschaft (z.B.: Raumpflege, Einkaufen, Wäschepflege)
  • Betreuung (z.B.: Spazieren gehen,Gedächtnisübungen, Spielen)
  • Übernahme von Verhinderungspflege (Vertretung für pflegende Angehörige)

Wir beraten

  • Information über Pflege und deren Finanzierung
  • Unterstützung und Begleitung bei  Pflegeeinstufungsverfahren
  • Durchführung von halb- und  vierteljährlichen Qualitätsbesuchen nach §37,3 SGB XI

 

Wir schulen

  • Anleitung und Schulung von pflegenden Angehörigen in der Häuslichkeit
  • Pflegekurse für pflegende Angehörige

 

Wir vermitteln

  • Essen auf Rädern
  • Hausnotruf
  • Mobile Fußpflege
  • Mobile Friseure

Wir bilden aus

Ausbildung nach Maß

Eine Ausbildung in der Pflege findet in Theorie- und Praxisblöcken statt. Die Theorieblöcke werden in anerkannten Altenpflegeschulen und Instituten durchgeführt, die Praxisblöcke in der jeweiligen Sozialstation.Entsprechend Ihrer individuellen Lebenssituation können Sie sich zwischen einer Ausbildung in Vollzeit oder in Teilzeit entscheiden.

In jeder Sozialstation begleiten Sie während Ihrer Praxisphasen speziell weitergebildete PraxisanleiterInnen. Diese unterstützen Sie bei der Erledigung von Praxisaufgaben und stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

In der Regel beginnen Ausbildungen in der Pflege zum April bzw. Oktober eines jeden Jahres. 

Folgende Ausbildungsabschlüsse können Sie bei uns erzielen:

  • Examinierte AltenpflegerIn / Dauer: 3 Jahre (in Vollzeit)
  • AltenpflegehelferIn / Dauer: 1 Jahr (in Vollzeit)

Bezahlung:

Bei der Sozialstation angestellte Auszubildende erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung, welche durch das kirchliche Tarifsystem "AVR  vorgegeben ist. 

Bewerbung:

Interessierte sollten mindestens drei Monate vor Ausbildungsbeginn eine Bewerbung an die jeweilige Sozialstation senden (gerne auch online). Zusätzlich muss eine Bewerbung um einen Schulplatz bei der gewünschten anerkannten Altenpflegeschule eingereicht werden (Fristen können hier unterschiedlich sein).